Ay Love
Love mindfully
splitterfasernackt

Love mindfully

Sex & Achtsamkeit

Achtsamkeit, Liebe und Sex – die 3 Dinge gehören für mich einfach zusammen… Achtsam – also aufmerksam und einfach im Hier und Jetzt zu sein, zu spüren und anzunehmen was gerade passiert – ohne zu bewerten.

Seit dem ich vor etwa zwei Jahren anfing mich für das Thema zu interessieren, merkte ich schnell, dass Achtsamkeit für mich am Konkretesten und am Greifbarsten beim Sex ist. Wenn ich dabei alles so bewusst wahrnehme und zulasse, ist das ein ganz anderes Erlebnis und ich fühle mich total im Einklang mit meinem Körper.

Nicht, dass ich davor nicht auch schon ‘Wow-Momente’ und sehr guten Sex mit fantastischen Orgasmen hatte! Aber irgendwie bin ich dadurch noch viel empfindsamer geworden und vor allem lasse ich mich nicht mehr so schnell ablenken. Außerdem kann ich mich ganz anders fallen lassen. Klar, das liegt natürlich auch daran, dass ich Marko so voll und ganz vertraue.

Achtung, Kitsch-Alarm!

Aber es ist noch mehr als das. Ich nehme das an, was er mir schenkt und ich gebe das zurück was ich dabei fühle und selber fühlen möchte – ohne irgendetwas zu fordern. Dabei lasse ich mich komplett auf die Berührungen und den Moment ein. Es ist wirklich Wahnsinn, wie sich einfach alles viel enormer und gewaltiger anfühlt – vor allem die Lust des anderen, die ich wie die eigene spüre und beantworte.

Ich konzentriere mich nur auf das, was in dem Moment passiert – jede Berührung, jeder Strich mit der Fingerspitze auf meiner Haut ist so intensiv. Wir schwelgen zusammen in diesem Moment und verschmelzen! Das ist einfach unwerfend! – Gut, das hört sich jetzt irgendwie mega kitschig an, aber genau das ist es nunmal: Die Verschmelzung unserer Körper und Seelen.

Love mindfully – grenzenlos!

Wenn wir dann völlig ineinander versinken und Eins sind spüre ich nicht mehr wo sein Körper aufhört und meiner beginnt. Es ist als gäbe es keine Grenzen mehr zwischen uns. Wie die Zeile aus dem Lied Basic Space”von The XX: “I think I’m losin’ where you end and I begin.” Genau das ist es! (Übrigens, The XX ist generell ganz fantastische Musik – for making love mindfully)

In dem Moment bin ich vollständig in meinem Körper anwesend. Mein komplettes Bewusstsein ist in mir, in jeder Zelle meines Körpers. Und wenn ich dann in dieser Verbundenheit den Höhepunkt erreiche, ist das wirklich mit Abstand das stärkste und überwältigendste Gefühl das ich kenne und für mich die erfüllendste Art der Achtsamkeit! Nirvana!

Dieses Gefühl habe ich natürlich nicht bei JEDEM Liebesspiel. Aber nach dem ersten Mal ‘im Nirvana’ weiß ich halt dass es das gibt und will  das immer wieder spüren. 🙂

Und genau das ist es auch, was ich mir mit Ay love erträume. Für mich und für andere einen Weg ins Nirvana zu finden und dann zu zeigen, wie man dieses Gefühl erlangen kann. Ich möchte dazu die Inspiration liefern, wie man ihn erleben kann, diese Art achtsamen Sex. Oder ich sage lieber ‘Love mindfully’ – das hört sich irgendwie schöner an, oder?

Hast du dieses ‘Nirvana-Gefühl’ auch schon mal erlebt?  Ich freu mich zu hören, wie du das erlebst und fühlst!

Ay love mindfully!
Copyright: bialasiewicz / 123RF Stock Photo

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Katta
    5. January 2017 at 12:47

    Ich hatte sehr viel Freude deinen Eintrag zu lesen. Ich selbst kenne es auch und kann dementsprechend gut nachvollziehen, was du meinst!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

    • Reply
      _AyLoveKristin
      11. January 2017 at 10:49

      Liebe Katta,
      vielen Dank! Es freut mich sehr zu hören, dass du Freude beim Lesen hattest (genau darum schreibe ich auch;) ) und vor allem freut es mich zu hören, dass du das auch so kennst 🙂 <3
      Liebste Grüße,
      Kristin

    Leave a Reply