Ay Love
splitterfasernackt

Mindfuck – Denk dich zum Orgasmus!

Ich habe gerade eine fantastische Entdeckung gemacht!

Du kannst dich selbst durch positives Denken zum Orgasmus bringen!

Wow! Das ist mal ne Aussage, oder?

“Gehirn-Scans zeigen, dass die Teile des weiblichen Gehirns, die für Emotionen, Angst und Sorgen zuständig sind, sich während des Sex mehr und mehr beruhigen. Im Moment des Orgasmus sind diese Areale dann komplett stillgelegt und verursachen einen fast Trance-ähnlichen Zustand”

Diese Studie ist das Werk von Dr. Barry Komisaruk, dem Co-Autor des Buches The Science of Orgasm. Er sagt, dass diese Lustzentrale im Gehirn, die beim weiblichen Orgasmus aktiviert ist, mit etwas Übung auch ganz ohne physische Stimulation, also allein gedanklich an- und ausgeschaltet werden kann.

Sprich: Wir können lernen, unser Denken so zu lenken, dass wir alle kommen können!

Orgasmus durch Sinneserinnerung

Und wusstest du schon, dass Lady Gaga genau das kann? Erst gestern bin ich auf ein Interview von ihr gestoßen, das mich direkt zum Schreiben dieses Blogposts motiviert hat.

“I don’t know if this is too much, but I can actually mentally give myself an orgasm. You know, sense memory is quite powerful.”

Diese Technik hat sie an der Schauspielschule gelernt:

“I remember the first time that I drank out of an imaginary coffee cup. That’s the very first thing they teach you (at drama college). I can feel the rain, too, when it’s not raining.”

Sinneserinnerung nennt sich das also – eine gängige Technik für Schauspieler, um sich in Situationen und Gefühle wirklich hineinzuversetzen.

Dies erinnert mich übrigens total an die Tantra/Orgasmus-Szene aus American Pie 2 mit Finch, als er im Schneidersitz auf der Wiese sitzt und sich zum Orgasmus meditiert. Zwar fand ich die Vorstellung damals eher seltsam, locker gelassen hat mich diese Idee aber nicht. Ich dachte mir: Das krieg ich auch hin!

Und auch ohne mir dieser Schauspieltechnik bewusst zu sein, hab ich sie unbewusst doch immer wieder angewandt – und zwar recht erfolgreich ;).  Denn wenn ich mich voll und ganz auf meine Vulva konzentriere, sie quasi gedanklich von innen erfühle und alles andere um mich herum vergesse, kann ich wie in einer Art Meditation, immer erregter werden und mich auf diese Weise stimulieren.

Ganz bis zum Höhepunkt geschafft, habe ich es so jedoch noch nie. Meistens kam dann entweder mein oder sein Finger, Zunge oder anderes zum Einsatz ;). Aber jetzt will ich es wissen! Denn DAS will ich können! Ich werde mich damit beschäftigen und so lange probieren, bis ich es schaffe! Sobald es klappt, werde ich es dich natürlich wissen lassen ;)!

Die Revolution

Mal ehrlich, wenn das jeder lernen könnte, das wäre doch revolutionär!

Das wäre die Rettung der Frauen. Denn laut Statistik sagen 40 Prozent aller Frauen, dass sie entweder nur sehr schwierig oder sogar gar keinen Orgasmus bekommen können! 40 Prozent! Das sind krass viele, oder?

Hilfe, ich könnte mir ein Leben ohne Orgasmen überhaupt nicht mehr vorstellen!

Aber vielleicht bedeutet diese Statistik auch nur, dass die physische Stimulierung allein für ihren Orgasmus nicht ausreicht. Was aber, wenn diese 40 Prozent der Frauen emotional “mithelfen” und sich auf diese Weise in Ekstase denken würden? Wenn sie alle körperlichen und emotionalen Einschränkungen vergessen und sich fallenlassen könnten?

Ich bin davon überzeugt, dass wir alle kommen können. Nämlich dann, wenn unser Kopf uns nicht daran hindert, sondern uns dabei unterstützt.

Also, lasst uns unseren Kopf beim Sex richtig einsetzen und lasst uns alle kommen!

Wie ich das mache… dazu wird es ganz bestimmt noch einmal einen Blogpost geben :).

Ay love it!

 

Falls du mehr dazu lesen willst, hier eine superinteressante Studie zu dem Thema.
und hier das Interview mit Lady Gaga.

 

Photo: BDS / 123RF Stock Photo

You Might Also Like...

8 Comments

  • Reply
    Lissy
    8. January 2017 at 15:55

    mega interessant – wahnsinn wie sehr der Kopf Einfluss auf alles haben kann 🙂

    • Reply
      _AyLoveKristin
      8. January 2017 at 17:05

      Ja total! Und wie wir ihn tatsächlich zu unseren Gunsten steuern können <3

  • Reply
    Consenal
    9. January 2017 at 10:41

    mal wieder super interessant Liebe Aylin <3
    mit Gedankengänge kann man sehr vieles schaffen also warum nicht Orgasmus oder? 😀

    LG
    Consenal

  • Reply
    Consenal
    9. January 2017 at 10:43

    sorry meine Liebe meinte natürlich Kristin. 😀

    • Reply
      _AyLoveKristin
      9. January 2017 at 10:44

      Danke danke 🙂 Ganz genau! Echt spannend!
      hahah, das dachte ich mir schon, dass du Kristin meintest 😀 Das Ay ist aber auch irreführend, was?
      Liebe Grüße,
      Kristin

      • Reply
        Consenal
        9. January 2017 at 11:27

        Ja total, wegen aylove führt mein Gehirn mich immer zu Aylin. Vor allem wenn man so viele Aylins kennt 😀 hahaha

  • Reply
    Sophia
    11. January 2017 at 9:55

    Liebe Kristin,
    das ist ein ganz toller Blog und ich finde deine Beiträge großartig!
    Du hast einen tollen Schreibstil, ich finde alle deine Beiträge absolut lesenswert und toll und es macht einfach Spaß sie zu lesen.. du schreibst über ein – leider immer noch- sensibles Thema mit so viel Leichtigkeit, dass du es absolut nicht nötig hättest dich hinter einem Pseudonym zu verstecken! (..auch wenn ich diese Gedanken voll und ganz nachvollziehen kann.)
    Allein durch die eigenen Gedanken zu einem Orgasmus zu kommen, wäre in der Tat großartig.. ganz geschafft hab ich es auch noch nicht..sag Bescheid, wenn du DEN entscheidenen Tipp hast und langweilige, öde und nervige Termine oder Wartezeiten können in Zukunft zum Highlight werden ;D

    Ich freue mich mehr von dir zu lesen!
    Alles Liebe, Claudia Sophia (..aus der Fbook Gruppe 😉 )

    • Reply
      _AyLoveKristin
      11. January 2017 at 10:01

      Liebe Claudia Sophia,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Danke, das ist genau meine Motivation…
      Ja, leider gehörte da eine große Portion Mut und Überwindung zu, zu meinen Themen zu stehen und ohne mich hintern einem Pseudonym verstecken zu müssen. Jetzt bin ich super froh, dass ich diesen Weg gewählt habe und merke, dass viele andere auch so denken. Ich hoffe, dass dieses “Tabu” gebrochen wird und wir alle ganz normal darüber reden und schreiben können.
      haha, na klar, sag ich Bescheid, wenn ich DEN Tipp habe… Ja. 2 Stunden im Wartezimmer oder im Stau… Kein Problem mehr 😀 <3
      Liebste Grüße,
      Kristin

    Leave a Reply