Ay Love
Bei Ay love hinter den Kulissen: unser Projekt 'Nestbau'
angezogen

Unser Nestbau! – Liebesnest und Familienbude IN EINEM Zimmer

Kurzes Update von unserem Nestbau…

Während ich nun eigentlich gerade am nächsten Blogpost und anderen tollen Dingen sitze, will ich doch mal kurz das bisherige Resultat aus dem Projekt “Nestbau” zeigen 😉 <3

Denn jetzt wo wir uns “vermehren” 😉 werden wir unsere Wohnung doch etwas verändern müssen – vor allem weil wir die Wohnung selbst nicht ändern wollen!

Auch mit Baby weiterhin oben zu schlafen kommt leider nicht mehr in Frage… Ich musste jetzt schon immer zwei- bis viermal in der Nacht die steile Leiter hinunter klettern. Im 6. Monat drückt das Kleine schon ganz schön auf die Blase! Und im Dunkeln, nachts im Halbschlaf, fühlte sich das nicht unbedingt mehr als das Allersicherste an. Das mache ich dann auch ganz bestimmt nicht mit meinem Würmchen im Arm! (Ein Wunder, dass nie etwas passiert ist, als ich damals noch Single war und nach so mancher Party nachts betrunken nach Hause kam!)

All in one – are you crazy?

Also: Oben bleiben geht nicht. Das Bett muss nach unten! Unsere kleine “Koje” da oben war – bis auf die Hitze im Sommer – echt ideal fürs Schlafen. Ein wahres kleines Liebesnest – gemütlich und dennoch luftig! So schade drum! Aber was solls. Das Bett ist jetzt unten. Quasi mitten im Wohnraum (denn wir haben ja nur den einen – Küche, Esszimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer, ja und auch Kleiderzimmer – all in one!)

Nestbau: Unser Bett steht jetzt quasi mitten in der Wohnung :)

Nestbau: Unser Bett steht jetzt quasi mitten in der Wohnung 🙂

 

Wie oft wurden wir jetzt schon mit ungläubigem Blick angestarrt, wenn wir erzählen, dass wir auch zu dritt noch in dem Studio-Apartment bleiben wollen. -Ja! Auf 46 Quadratmetern – das planen wir wirklich! Da werd ich demnächst auch noch einmal genauer zu schreiben. Denn ich habe mir echt Gedanken dazu gemacht: Wie viel Platz brauchen wir heutzutage eigentlich? Gebe ich mein Geld – und um das zu verdienen meine Zeit – lieber für mehr Wohnraum aus, oder investiere ich beides in ein glückliches Dasein? Aber wie gesagt, dazu später mehr.

Die Lösung: Wohnen hoch 3

Auch wenn das Bett so mitten in der Wohnung sehr viel Platz wegnimmt. Unsere Lösung: Wie gut, dass wir so hohe Wände haben! Wir werden den Stauraum für den verlorenen Platz nach oben verlegen, also Wohnen hoch drei! Hieß das nicht sogar mal so bei IKEA? 😉

Genau da waren wir dann auch… (Natürlich nicht Marko und ich! Dem hab ich schon vor langem versprechen müssen, dass ich ihn niemals zwinge, dort hin zu müssen!) Meine Mama und ich waren dort. Und die haben auch gar keine schlechten Lösungen für kleine Räume.

Keine Angst: ich habe keine Kooperation mit den Schweden… aber ich mochte die immer sehr und momentan kann ich mir auch gar nichts anderes leisten…

Vegetarische Hot Dogs kurz vor Ladenschluss

Ich war jahrelang nicht da… Komisch – wieso eigentlich nicht? Ist doch echt super da! Inzwischen haben die sogar vegetarischen Hot Dog! Und zum Glück waren wir erst zwei Stunden vor Feierabend dort. Zum Glück: Sonst wäre dort nämlich 1. die Hölle losgewesen und 2. wären wir dann so viele Stunden geblieben wie noch offen gewesen wäre! Man merkt dort ja gar nicht wie die Zeit vergeht!

Und so kurz vor knapp mussten wir sogar beinahe durch den Laden hetzen um auch bloß alle Möbel und Krams noch zu bekommen, und zum Schluss noch Zeit für eins dieser Vege Hot Dogs zu haben 🙂

3 Tage später:

Völlig erschöpft vom Tragen, Aufbauen und Umräumen steht die Wohnung drei Tage später immer noch Kopf!

Recht schnell hab ich bemerkt, dass ich mir momentan einfach nicht mehr so viel zumuten kann. Mit den schon vorhandenen Rückenschmerzen und der Krankengymnastik sollte ich nicht auch noch bis zum Abwinken alles selbst anbringen. Und der liebe Gerdi, ein Bekannter eines Freundes, ist wirklich Gold wert! Ein echter Schatz, der bei mir alles angebracht hat, während mein Liebster gerade jeden Tag arbeiten muss! Aber das hat man davon, wenn man ständig irgendwo hinfliegen will… und nächste Woche ist endlich unsere Flitterwoche dran <3

Fast fertig und voller Vorfreude!

Also dank Gerdi ist inzwischen alles an den Wänden und beinahe fertig! Hier steht zwar noch vieles rum, das noch seinen Platz finden muss. Und natürlich kommt später auch noch der ganze Babykrams: Wickeltisch, Babybett… Aber ich bin schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Gar nicht schlecht! Oder was meinst du? Wie findest du unser tolles Bücherregal? Marko würde am Liebsten die ganze Wand hoch Bücher haben. So viele haben wir dann doch wieder nicht… aber vielleicht eine zweite Reihe?

Mehr Stauraum an den Wänden- Leben hoch 3

Mehr Stauraum an den Wänden- Leben hoch 3

 

Wir wollen halt unbedingt auch zu dritt in unserer kleinen 1-Zimmer Wohnung bleiben und werden schon sehen wie lange das so funktioniert. Klar, wir brauchen natürlich auch etwas Privatsphäre – sowie ab und zu mal Ruhe und Schlaf – aber das wird schon! Ich werde berichten… <3

Ach es ist so eine tolle Zeit, diese Vorbereitungszeit und der Nestbau! Drei Räume oder einer hin oder her! – Ich bin so unglaublich überglücklich und kann unser Kleines echt kaum erwarten! (Übrigens – inzwischen tritt es mich und Marko sogar schon! <3 )

Ay love it!

Wie findest du eigentlich meinen Orgasmus an der Wand? Ich liebe ihn immer noch…

You Might Also Like...

3 Comments

  • Reply
    Charlotte Tittel
    25. May 2017 at 5:48

    Liebe Kristin!

    Toller Orgasmus an der Wand – so etwas habe ich noch nie gesehen und bin begeistert 🙂 Auch von deinem Blog <3

    Da ihr auch zu Dritt in eurem Nest bleiben wollt und eingeschränkte Platzressourcen habt, wollte ich dich fragen: Brauchst du denn wirklich einen Wickeltisch? Ich habe folgend ein paar Inspirationen für dich 🙂

    Ziemlich bald habe ich festgestellt, dass ich meinen Sohn überall wickeln konnte und sobald er mobil wurde, musste ^^ Am Anfang zum Beispiel auf dem Bett, mit einer Auflage auf der Waschmaschine oder (falls ihr noch einen kleinen Platz frei habt) auf dem Boden. Einfach ein Handtuch und eine Mullwindel unterlegen und schon kann der Wickelspaß beginnen.

    Womit ich gleich zum nächsten Thema komme: Den modernen Stoffwindeln. Hast du die schonmal gesehen, wie einfach die Handhabung ist, wie kunterbunt, gesund und umweltschonend (vor Allem aber müllarm) diese sind? Gern gebe ich euch ein paar Tipps zu platzsparender Aufbewahrung, Lagerung und Trocknungsmöglichkeiten. Insgesamt braucht man zum Wickeln je nach System 25-30 Stück. Für mehr Info, meld dich gern. (So kann man übrigens auch eine ganze Menge Geld sparen 😉 )

    Am meisten platzsparend ist jedoch die natürliche Säuglingspflege. Erschließt sich ja schon fast aus dem Kontext – je natürlicher, umso weniger Klimbim ist nötig. Ein Baby hat das natürliche Bedürfnis, sein Nest nicht zu beschmutzen – bereits ab Geburt. Und das kommuniziert das Baby auch. Bei dem sogenannten Windelfrei oder auf englisch schöner gesagt "Elimination Communication" geht es um genau das: Die Ausscheidungskommunikation. Wie das geht, was man dafür braucht und vor Allem was Nicht erzähle ich dir auch sehr gern, schreib mir einfach eine Mail was du wissen möchtest 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Charlie

    • Reply
      _AyLoveKristin
      25. May 2017 at 11:54

      Liebe Charlie,
      vielen lieben Dank für dein Feedback und für diese Tipps und Anregungen!
      Du hast recht, an sich könnte man sicherlich auch ohne Wickeltisch zurecht kommen, doch leider haben mein Mann und ich, beide Rückenprobleme und von daher wollen wir eine Option, die möglichst rückenfreundlich, also recht hoch ist. Wir überlegen gerade, entweder einen Klappwickeltisch hinter der Tür anzubringen, oder einen schmalen Schrank als Alternative zu besorgen.

      Wie schön! Deine Stoffwindeln sehen übrigens super aus! So viele tolle bunte Paketchen 😉 Ursprünglich wollte ich auch genau das tun, um möglichst umweltfreundlich zu handeln. Allerdings habe ich die Angst, dass wir mit dem Waschen eh schon nicht hinterherkommen werden und da wir nur in unserem winzigen Badezimmer Wäsche aufhängen (sonst haben wir die ja immer mitten in der Wohnung stehen) befürchte ich, dass die Stoffwindeln doch nicht für uns in Frage kommen.

      Die Alternative Säuglingspflege interessiert mich sehr. Ich habe sogar gerade mit einer Freundin darüber gesprochen, die allerdings nicht so viel darüber wusste. Ich schreibe dir dazu in den nächsten Tagen mal eine Mail 🙂

      Liebste Grüße aus dem sonnigen Hamburg, Kristin

  • Reply
    Andrea
    30. May 2017 at 14:14

    Ein wundervolles Nest habt ihr da <3 Wir leben mit Hund und dann bald zu viert, in einer (leider nicht so hübschen) Wohnung auf 34 Quadratmetern. Aber uns geht's auch so, wir wollen unser Geld nicht für eine völlig überteuerte größere Wohnung ausgeben und dafür lieber die Zeit mit dem kleinen Fuchs verbringen.

    Ich bin ganz gespannt, was Du zukünftig berichtest und wie das bei euch funktioniert 🙂
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Leave a Reply