Ay Love
Yayoi Kusama
angezogen Lieblings...

Yayoi Kusama – In Infinity

Bringing “the word of love” to the world

Ihr Lieben,
ich bin spät dran, denn es bleibt nicht mehr viel Zeit – und zwar für Folgendes:

Eine fantastische Ausstellung der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama, im Helsinki Art Museum, HAM. Mit all ihren wichtigsten Gemälden, Skulpturen und Installationen, von den 1950ern bis heute.

Die Polkadots sind ihr Markenzeichen. Und die sind wirklich überall! Mich würde tatsächlich einmal interessieren, wieviele Millionen und Abermillionen Punkte sie in ihrem Leben gemalt haben mag!? Aber ich will gar nicht viel schnacken, denn ihre Werke sprechen für sich. Nur so viel: ich war sprachlos! – und das bin ich doch eher selten… 😉

Yayoi Kusama Ausstellung

Ein Blick in die Ausstellung von Yayoi Kusama

Ein Raum voller ‘Dots’ – mit einer Box voll gepunkteter Kürbisse

 

Bringing the “word of love” in the world – schon als 19-Jährige war sie in New York berühmt und beschäftigte sich viel mit Sexualität

 

Dazu, dass ihre Arbeiten voller Sexualität ist und viele Phallussymbole zeigt äußert sie sich so:

People often assume I must be mad about sex, because I make so many such objects, but that’s a complete misunderstanding. It’s quite the opposite – I make the objects because they horrify me.

Eine unglaubliche Künstlerin

Zu dem Thema möchte ich unbedingt noch mehr erfahren und werde mir direkt das Buch mit dem tollen Namen ‘Give me Love’* von ihr ergattern!

Yayoi Kusama muss eine faszinierende Frau sein! Sie will Eins werden mit der Welt! Und lebt dabei schon seit ihrer Kindheit komplett in ihrer Eigenen. Eine Welt voller Halluzinationen, Angst und Obsessionen. Komplett eingenommen von ihrer Kunst – und das seit über 60 Jahren und auch heute noch. Sie lebt und arbeitet in einer Nervenheilanstalt, in die sie freiwillig ging. Ihre Arbeiten beinhalten beinahe allen denkbaren Techniken. Von Zeichnungen, Gemälden, Skulpturen und Installationen über Auftritte und Events. Echt Wahnsinn!

Also ihr Lieben, wenn ihr die Chance haben solltet und in den nächsten paar Wochen noch irgendwie nach Helsinki kommt. Das ist ein absolutes Muss! Leider nur noch bis zum 22.1.

Und hier noch mein Lieblingszitat aus der Ausstellung:

When I’m standing in front of a canvas, I don’t think. There’s nothing in my head. My hands just move.

Oh <3, so geht mir das auch wenn ich in diesem richtigen FLOW bin… Gerade gestern wieder! – da flogen meine Hände nur so über das Papier und die Seiten. Kreativität und Inspiration ‘at its best’! – natürlich direkt nach einem umwerfenden Orgasmus… 😉

Ay love it!

 

*Dies ist ein Affiliate-Link des Anbieters Amazon. Wenn du über diesen Link z. B. ein Buch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, für dich bleibt der Preis natürlich der Selbe.

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply